Brett vorm Kopf #01: Mehr Zeit für Spiele

avatar Ben
Kauft in Essen nur 5 Spiele.

 

In diesem neuen Format auf GameInn lässt Ben seinen Gedanken freien lauf. Die erste Folge handelt vom “Cult-of-the-new”, also dem Phänomen, dass man Neuheiten immer interessanter findet und was er selbst darüber denkt und dagegen tut. (Spoiler: Man siehe in den Kommentar zu seinem Namen.)

Intro & Outro von: Saad Ali @ Reckoning Storm Audioworks

6 Kommentare

  1. Das, was du hier beschreibt, ist der Hypetrain. Und wenn sich ein Spiel verzögert, dann ist es für manche der Weltuntergang.

    Aber wegen Essen. Welche 5 Spiele kaufst du? Spiele, die man problemlos (mit Warten auf Nachdruck) auch nach Essen bekommt oder eher Exoten, die es wahrscheinlich nur auf der Spiel direkt gibt? Und wie viele Spiele kaufst du außerhalb der Spiel?

  2. Ich kaufe, was mir gefällt. Das kann auch das aktuelle Hans Im Glück Spiel sein. Klar bekomme ich das wahrscheinlich später billiger, aber ich habe aktiv den Verlag unterstützt und ich habe es sofort. Wenn ich überlege, wie viele Monate ich Spaß mit Pandemic: The Cure hatte, bevor es dann in DE regulär erschien … Außerhalb habe ich seit der Spiel aktuell 4 neue Spiele gekauft (und natürlich viele Erweiterungen) – und bisher jedes genossen. 🙂

  3. Hallo Ben, erstmal vielen Dank, dass ihr den Podcast auf die Beine gestellt habt. Freue mich auf mehr und wenn es nach mir geht, auch auf längere Folgen.
    Die Brett-vorm-Kopf-Folge hat mich ein wenig amüsiert. Auf der einen Seite trittst du dafür ein, die Spiele, die man hat, mehr zu spielen. Gleichzeitig redest du aber davon, dass du dir die entsprechenden Erweiterungen kaufst, um an den alten Spielen weiterhin Spaß zu haben. Wo besteht der Unterschied dazu, sich statt 2-3 neuer Erweiterungen zu bestehenden Spielen ein Neues zu kaufen? Ich finde das ein bisschen inkonsequent 🙂 . Grundsätzlich finde ich deinen Gedanken allerdings gut. Man sollte sich mehr auf die Spiele konzentrieren, die man hat. Oft habe ich Spiele im Regal, die 80 Euro gekostet haben, die ich aber erst 2-3 mal gespielt habe… ein unerträglicher Zustand 🙂 .

    1. Ich finde das keinesfalls inkonsequent – ganz im Gegenteil: Wenn ich eine Erweiterung kaufe, tauche ich weiter in das Spiel ein, dass mir Spaß bereitet, statt mich zum nächsten zu Stürzen. Das ist es was ich unter anderem mit “Bestandspflege” meinte – ich genieße es neues Futter für meine Ausflüge nach Arkham zu haben, oder in XCOM neue Aliens zu bekämpfen; Gleiches gilt aber auch für Eurospiele; Ich bin ein großer Fan von Russian Railroads und habe mich sehr auf German Railroads gefreut, dass aus einem Spiel, dass ich sowieso gern spiele noch mehr rausholt. Ein neues Spiel kaufe ich mir nur noch, wenn es etwas ganz anderes bietet als ich bisher besitze, oder das Spiel, das den aktuellen “Platz” in der Sammlung hat, dadurch abgelöst wird.

      1. Ok, verstehe ich. Beim Thema “mehr die alten Sachen spielen” denke ich wahrscheinlich mehr an das Finanzielle, d.h. ich muss mich nicht ständig was Neues kaufen, ich habe genug tolle spiele im Regal. Dein Ansatz war eher, dass man sich tiefer und intensiver mit den Spielen und auseinandersetzt, die man bereits besitzt. Auf jeden Fall weitermachen. Freue mich sehr über einen neuen deutschen Podcast 🙂

  4. Servus Ben,
    Ich fühle mich von der Thematik fast schon persönlich angesprochen. Nach der meiner folgenreichen Entdeckung der Kickstarter Seite, habe ich eine Unzahl an Spielen gebacken. Weil sie toll aussahen, eine Myriade an Figuren dabei war oder sie irgendwas anderes neues hatten. Mittlerweile kommen Pakete mit Spielen hier an, an welche ich fast schon gar nicht mehr gedacht hatte. Und dann landen sie erst mal auf einem Stapel…
    Ich habe mir nun ein persönliches Ziel gesetzt: 12 “alte” Spiele aus meinem Regal hab ich auf einen anderen Stapel gestellt (wackeliges Konstrukt, aber mit einer breiten Basis: Runewars, 1. Ed). Ich habe mir vorgenommen diesen Stapel im Laufe dieses Jahres vornehmlich anzugehen, um mich an den Spielen dazu zu erfreuen.

    Deine Podcastfolge hat mir den Anstoß dazu gegeben. Danke! 😀

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.