Brett vorm Kopf #04

Brett vorm Kopf #04: Du, ich und LCGs

avatar Ben
Hat immer nur LCGs im Kopf.

Nicht langen schnacken: Hier die neue Folge von Bens Brett vorm Kopf mit dem Thema Living Card Games. (Können wir eigentlich irgendwas machen, um ihm mit diesem Brett vorm Kopf zu helfen?!)

3 Kommentare

  1. Hi Ben,

    Sehr interessante Denkanstöße. Ich persönlich spiele momentan nur Netrunner und auch da nur die vorgeschlagenen Decks, da ich es bisher nur 3 mal spielen konnte. Auf L5R freue ich mich aber auch schon sehr, da mir das Thema und das Artwork sehr gut gefällt.

    Grüße
    Andreas

  2. Ich bin dem Thema zwar auch zugetan, mir gefällt aber die Mechanik von “Fate” am besten – jeder Charakter kann nur eine begrenzte Zeit auf dem Spielfeld sein – bedeutet eben auch, dass es kein Snowballing geben KANN und gleichzeitig eröffnen sich sicherlich super spannende Momente. Aber mal schauen, ob mir der Mangel an Neutrals den Spaß trübt …

  3. Das Geschäftsmodell von FFG beruht nunmal darauf, dass man sich 2-3 Startersets kaufen muss, um gescheit deckbauen zu können. Wenn du schon so tief drinnen bist, dass du die Erweiterungen kaufst, dann besorg dir doch einfach noch ein günstiges Core-Set und du hast einen ausreichenden Vorrat an neutralen Karten. Gerade für Netrunner werden einem die Basisboxen ja immer mal wieder hinterher geworfen. Mich stört diese Geschäftspolitik auch, aber ich nehme es mittlerweile genauso hin, wie die Preiserhöhungen der deutschen und v.a. englischen Karten. Meine Konsequenz daraus ist, dass ich nicht mehr in jedes LCG reinschnuppere, wie das in der Vergangenheit mal war. Stattdessen konzentriere ich mich auf eines davon.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.